Lernwerkstatt - Über die Hand zum Verstand

Aktives Handeln und praktisches Lernen spielen auch in der Schule eine zentrale Rolle. Aufgrund ihrer Nähe zur Lebenswirklichkeit der Kinder und Jugendlichen können sie die Vermittlung von Lerninhalten effektiv unterstützen und so zu erfolgreichem Lernen beitragen. Eine Lernwerkstatt eröffnet diese Möglichkeiten. Sie bietet Gelegenheit zu aktiv-entdeckendem und selbstbestimmtem Lernen, Raum für Selbsttätigkeit und Selbständigkeit. Sie lädt dazu ein, Unterrichtsinhalte handlungsorientiert und mit allen Sinnen zu erarbeiten. Lernwerkstätten können somit einen wertvollen Beitrag leisten, dass die Schülerinnen und Schüler den Lernstoff besser und umfassender verstehen, ihn also wirklich begreifen.

 

Eine solche Lernwerkstatt wurde 2017 in Brakel "Am Markt 11" eröffnet. Lernwerkstätten leisten einen „wertvollen Beitrag zur individuellen Förderung“ und vermitteln insbesondere „fachliche, personale und soziale Kompetenzen“, betonte Bürgermeister Hermann Temme bei der Eröffnung. Die Lernwerkstatt ist durch eine Kooperation dreier Schulen entstanden: Städtische Gesamtschule, Brüder-Grimm-Fördergrundschule und Berufskolleg des Kreises Höxter (Standort Brakel).

Adressaten sind aber auch Kinder und Jugendliche, die andere Schulen besuchen und Kindertageseinrichtungen.

 

Alle weiteren Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

 

Hier auch der Link für den aktuellen Belegungsplan:

https://www.brakel.de/Leben/Bildung/Bildungskooperationen/Lernwerkstatt